Landschaft (Infrarot)

Landschafts-Fotografie
mit der Infrarot-Kamera

Wenn ein Schwarz-Weiß-Denker Farbe bekennen muß, sieht er normalerweise rot.
(Ernst Ferstl)
Meine Motivation

Als ich das erste Mal Infrarotaufnahmen von landschaften gesehen hatte, war ich sofort begeistert: Schneelandschaften im Sommer und Landschaften wie nicht von dieser Welt. Auch der Himmel bekommt ein ganz eigenes Flair: schön strukturierte Wolken vor einem Verlauf, der im Pechschwarzen enden kann.

Meine Herangehensweise

Am liebsten bin ich mit der Infrarotkamera bei frischem Grün und leicht bewölkten Himmel unterwegs, bei dem die Sonne noch schöne Schatten werfen kann. Man bekommt irgendwann ein Gefühl, wann ein Motiv IR-geeignet ist. Denn durch den Sucher sieht man bei der umgebauten Kamera ganz "normal". Das geschossene Bild in der Kameravorschau ist sehr rotstichig - und erst beim Bearbeiten zu Hause, wenn sich die Schneelandschaften entwickeln, weiß man, ob das Gefühl richtig lag - oder auch nicht.