Über mich

crosslens / Ralf Mittermüller

Wie kam ich zum Fotografieren

Die Idee kam mir im März 2006 bei einem Spaziergang in spätwinterlichem Scheegestöber. Als Programmierer verbrachte ich viel Zeit hinter dem Computer und wenig Zeit in der freien Natur. Mit der Kamera in der Hand wollte ich das Verhältnis zugunsten der freien Natur aufbessern.
So kaufte ich mir eine gebrauchte analoge Nikon F-801.
Nikon deshalb, da ich von meinem "ersten Versuch" 1998 noch ein 55mm Makro-Objektiv von Nikon hatte.
Analog deshalb, weil mir klar war, das ich mit einer Digitalkamera doch wieder viel Zeit hinter dem Computer verbringen würde.
Das war die glücklichste Kombination, mit der ich mit dem Fotografieren anfangen konnte. Dadurch, dass ich immer nur 36 Aufnahmen machen konnte, die für die Entwicklung auch noch Geld kosteten, habe ich mich automatisch schon vor dem Auslösen mit Bildaufbau und Motiv beschäftigt um gute Ergebnisse zu erhalten. Anstatt 100 Fotos zu machen und hieraus das Beste herauszusuchen.
Dadurch, dass ich nur eine Festbrennweite hatte, musste ich den optimalen Standpunkt finden und mich mit Perspektiven beschäftigen, anstatt mit dem Zoom alles so heranzuholen, dass es passt.
Dadurch, dass die Festbrennweite glechzeitig ein Makro-Objektiv war, kam ich schon früh mit der Makrofotografie in Berührung.

Mein fotografischer Lebenslauf

1998 Idee zum Kauf einer Spiegelreflex-Kamera, die aber schnell wieder in der Ecke gelandet ist.
2006 Erneute Idee zum Kauf einer analogen Spiegelreflex-Kamera, die dieses mal - ausschließlich mit Festbrennweite - intensiv genutzt wurde.
2008 Umstieg auf die digitale Fotografie und Zoom-Objektive
2009 - 2018 Mitglied in der BSW-Fotogruppe Hamburg-Altona
2011 - 2015 stellvertretender Gruppenleiter der BSW-Fotogruppe Hamburg-Altona
seit 2012 Mitglied im Arbeitsausschuss der BSW-Fotogruppen
2015 - 2018 Gruppenleiter der BSW-Fotogruppe Hamburg-Altona
seit 2019 Fachberater der BSW-Fotogruppen Nord (Regionen Hamburg und Hannover)

Warum «crosslens»

Meine Programmierer-Ich-AG heißt «crosslance», eine Mischung aus cross, von Crossbrowser-Unterstützung (Ja, es gab Zeiten, da musste man für einen häufig genutzen Browser zusätzliche Programmierhilfen einbauen) und Freelancer, also freier Mitarbeiter. Ein befreundeter Fotograf verstand aber aufgrund meiner fehlerhaften englischen Aussprache «crosslens», der Mischung aus cross und lens, dem englischen Begriff für Objektiv.
Der Name war geboren.

Meine Erfahrungen als Lehrer in Workhops und Kursen

  • mehrtägige BSW-Foto-Seminare zum Thema "Fotografieren für Anfänger"
  • Seminare und Workshops innerhalb der BSW-Fotogruppe Hamburg-Altona zu unterschiedlichen Themen rund um die Fotografie
  • Volkshochschul-Wochenendkurse zum Thema "Fotografieren für Anfänger"

Ausstellungen

Tja, damit kann ich nicht wirklich dienen. Auch wenn ich schon öfters darauf angesprochen wurde, habe ich bisher noch keine eigene Ausstellung auf die Beine gestellt.
Aber irgendwann wird schon noch was kommen ...

Wettbewerbe

Da ich hier schön öfters gefragt wurde: Ja, ich habe schon in mehreren Wettbewerben gewonnen oder obere Ränge belegt - Wettbewerbe, an denen ich im Rahmen meiner Mitgliedschaft in der BSW-Fotogruppe Hamburg-Altona teilgenommen habe: Den regionalen Fotokreis-Wettbewerb mehrerer Hamburger Fotogruppen und überregionale und nationale Wettbewerbe der BSW-Fotogruppen.
Für die Teilnahme an anderen Wettbewerben fehlt mir die Motivation. Ich fotografiere lieber .